News

SL-Kunde wird 1. Deutscher Weitstreckenmeister der Internationalen Flüge 2014

1. nationaler Weitstreckenmeister der Internationalen Flüge 2014

Karl-Heinz und Karl-Josef Plum, Frelenberg

Sportfreund Karl-Heinz Plum aus Frelenberg bei Aachen hat sich vor vielen Jahren auf der Weitstrecke bereits einen Namen gemacht. In den letzten Jahren hat er sich zu einem der gefürchteten Spezialisten entwickelt, wenn die Flugverläufe besonders schwer wurden. Er schafft es bei extremen Bedingungen, bei 1.000 km und Kopfwind, immer in der nationalen Spitze zu konstatieren. Die Erfolge dieses Mannes sind verblüffend. Vor wenigen Jahren gewann er auf dem knallharten Pau-Flug den deutschen Nationalsieg, aber viel mehr ist er jedes Jahr in der Spitze vertreten. Mit seinem Sohn Karl-Josef spielt er auf der Weitstrecke seit einem Jahr in einer Schlaggemeinschaft. Auch sein Sohn Karl-Josef konnte bereits einen Nationalsieg feiern, er gewann den Flug ab Narbonne im Jahre 2009.

Ergebnisse 2014:
1. nationaler Weitstreckenmeister der Internationalen Flüge
3. nationaler Atlantik-Cup Sieger
8. nationaler Mittelmeer-Cup Sieger

Flug Pau (977 km), 7 Tauben/7 Preise
Barcelona (1.116 km), 15/7 Preise
Agen (855 km), 37/16 Preise
St. Vincent (981 km), 7/5 Preise
Marseille (871 km), 12/5 Preise
Narbonne (898 km), 8/6 Preise
Perpignan (956 km), 13/9 Preise
Preisverhältnis 1:4

Erlesene Weitstreckentauben an der Basis
Über Krouwel-Pollmann erstand Karl-Heinz Plum die ganze Klasse der „Gouden Koppel“ von Marcel Braakhuis. Er konzentrierte die Zucht auf das legendäre Wunderpaar „744“ X „664“. Auch die Jan-Aarden-Tauben in Reinkultur sind hier zu Hause, ebenso die Wanroy-Tauben („Oude Spin“ und „113“). Nicht zu vergessen auch einige Vanhee-Tauben aus den Linien „Patrick“ und „Atoom“. Mit Sportfreund Hermann-Josef Übachs werden dabei auch immer wieder gute Tauben untereinander getauscht. Sportfreund Übachs gehört in der Region Aachen auch zu den Topspielern auf der Weitstrecke.

Werdegang
Die Begeisterung für den Taubensport wird im Hause Plum großgeschrieben. Die Reisetauben sind teilweise auf dem Dachboden ihres Bauernhofes untergebracht – Karl-Josef spielt hier im RV-Programm. In der RV-Wurmtal-Palenberg im RegV 415 Aachen-Land hat Karl-Josef in der Vergangenheit schon einige Meisterschaften gewonnen. Die RV-Tauben stammen teilweise aus der Linie des „Uno“ von Raoul und Xavier Verstraete. Es folgten Tiere von Jan van de Pasch, hierrunter war auch ein Enkel des bekannten „Lowieke“. Weitere Spitzentauben kamen von der Schlaggemeinschaft Beumer und Sandbothe aus Beckum. In diesen Stammbäumen findet sich der 1. As-Vogels auf Bundesebene 2002 (Nr.: 1011) wieder, dessen Enkelin in Kombination mit den Van de Pasch-Tauben hervorragende Flieger hervorbrachten. Zum guten Schluss müssen noch die hervorragenden Tauben von Gerd Zaunbrecher aus Übach-Palenberg sowie die erlesene Janssen-Nachzuchten von Willi Coenen aus Meerbusch erwähnt werden, die im Bestand verankert sind. Im RV-Programm setzt Karl-Josef Plum ausschließlich auf die Beyers-Mischungen: „Premium Enzymix Relax“, „Premium Enzymix Energy“ und „Premium Enzymix Power“. Die Versorgung der Weitstreckentauben sieht anders aus, die Führung übernimmt hier der Senior Karl-Heinz Plum. Auch hier kommen in der Reisezeit ausschließlich Futtermischungen aus dem Hause Beyers zum Einsatz, in erster Linie steht hier die Energiemischung „SL Schlömer-line“ und „TT Long-distance“ auf dem Plan. Fettreiche Saaten wie geschälte Sonnenblumenkerne und Erdnüsse werden zusätzlich gegeben.



Der Brieftaubensport als Hobby.
Auch nach der Erringung des Nationaltitels 2014, bleibt bei der SG Plum alles beim Alten. Karl-Josef wird weiter mit Engagement dem RV-Spiel nachgehen und Vater Karl-Heinz obliegt das Weitstreckenspiel. Verbissen werden sie den Brieftaubensport nie sehen und praktizieren, für beide bleibt es die schönste Nebensache der Welt.
Rolf Schlömer