Taubenschlag

Geschichte

Josef und Rolf Schlömer aus Mönchengladbach: Seit 30 Jahren ein Begriff auf der internationalen Weitstrecke

RS2246 schloemer

Highlights
Josef und Rolf Schlömer gehören seit Jahrzehnten zur bundesdeutschen Weitstreckenelite. Mit ihrer berühmten „Lady Barcelona“ errangen sie Weltruhm durch den zweimaligen Nationalsieg
von Barcelona. Die Krönung war der internationale Sieg gegen 18.076 Konkurrenten aus Holland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, England und Deutschland. Zu den Highlights des Schlages gehören die Erringung des deutschen Weitstreckentitels, 1. As-Täubin auf Bundesebene (Internat. Flüge), 11. Europa-Pokal-Sieger, 1. Nationalsieger Bordeaux (868 km) 2001, Olympiateilnehmer in der Kategorie Sport (Weitstrecke) in Kapstadt/Südafrika 2001, 3. Nationalsieger Pau (1011 km) 2002., Olympiateilnehmer 2011 in der Sportklasse in Posen/Polen.

Der Erfolg geht weiter
In der Saison 2012 glänzten Josef und Rolf Schlömer mit unzähligen Spitzenpreisen auf den Weitstreckenklassikern:

2012:
8. nationaler Weitstreckenmeister der Internationalen Flüge.
5. nationaler  Meister “Atlantic-Cup”
6. nationaler Champion “Meisterschaft 3000”

Pau, 1.009 km, 1.203 Tauben national
8/5 Preise
29. national
13., 77., 80., 88. provinzial

Bordeaux, 887 km, 1.272 Tauben national
18/8 Preise
17., 54., 100. national

St. Vincent, 1.015 km, 1.382 Tauben national
10/4 Preise national
25.,  119. national
7., 30., 85., 99. provinzial

Marseille, 895 km, 1.921 Tauben national
12/8 Preise
98., 102.  national
27.,  29., 84. provinzial

Narbonne, 927 km, 1.515 Tauben national
6/4 Preise
65., 70., 77.,  80. provinzial

Angouleme, 778 km, 1.803 Tauben national
14/6 Preise
23., 33. national
11., 17.,  76. provinzial

Perpignan, 965 km, 1.185 Tauben national
15/6 Preise
7., 78. national
5., 28., 58., 66., 84., 101. provinzial

Bourges, 538 km
14/7 Preise

Cahors, 826 km
3/2 Preise
15. national

Hier eine Auflistung der erfolgreichsten Nachzuchttauben von „Lady Barcelona“:

3. national Pau 2002
1. national Bordeaux I 2001
1. national Bordeaux II 1998
1. international Pau 1996
1. national Pau 1996
1. As-Weibchen der Internationalen Flüge 1994
1. As-Weibchen auf Bundesebene 1990
1. national Euregio Barcelona 1992
1. Preis Tours (588 km) gegen 10 068 Tauben (als Jährige) 1995
2. Preis Tours (588 km) gegen 33 000 Tauben im 16. Bezirk 1995
Olympia-Taube 2001 in Südafrika, Kategorie: Weitstrecke
Olympia-Taube 2011in Posen/Polen, Kategorie: Weitstrecke

Josef und Rolf Schlömer
„Der Schlag der weltberühmten Lady Barcelona“
Auf der ganzen Welt wurde das blaue Wunderweibchen mit der Endnummer „480“ sehr bekannt. Dem blauen Weibchen gelang eine Leistung, die in der Geschichte des deutschen Brieftaubensports bisher einmalig war. Das Weibchen „480“ errang 1984 den 1. Preis national ab Barcelona (1130 km), sowie den 2. international in der Weibchenliste und den 18. Preis international gegen 13 033 Tauben. Bis zum Barcelonasieg wurde dieses Weibchen nur auf die klassische Südost-Route gereist, nie zuvor sah sie einen französischen oder gar spanischen Auflassort. Auf der Südost-Route flog die „480“ insgesamt 36 Preise und befand sich 1985 in der Endauswahl für die Olympiade in Portugal (Kategorie: Standard). Den absoluten Durchbruch erlangte sie zwei Jahre später durch den 1. Preis international Barcelona gegen 18. 076 Tauben. Seit diesem Zeitpunkt hieß die „480“ nur noch „Lady Barcelona“ – sie gewann ferner auch den Titel der „Goldenen Barcelona-Taube“.
Nur wenige Jahre später bewies diese Wundertäubin höchste Zuchtqualitäten. Ihre Enkel und Urenkel zeigten ihre Erfolge nicht nur auf der Weitstrecke, sondern auch im deutschen Programm.
Das erste As-Weibchen auf Bundesebene 1990 sorgte auf den Hermes-Schlägen für Furore. 1992 errang ebenfalls eine Enkelin den 1. Preis Barcelona in der nationalen Euregioliste – dies entsprach dem 5. Preis von Deutschland. Bis heute gehen unzählige Leistungsträger der Hermes-Schläge auf die Linie der „Lady Barcelona“ zurück.

Emirates
Zu den erfolgreichsten Tauben zählte sicherlich das Weibchen 02624-92-1509, genannt „Emirates“. Das Weibchen wurde 1. As-Weibchen auf den Internationalen Wettflügen 1994. Sie wurde „Emirates“ – nach der preisgekrönten Airline – genannt. Die internationale Fluggesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zertifizierte der Schlaggemeinschaft Schlömer, ihre Ausnahmetaube nach der anerkannten Fluggesellschaft zu betiteln.

Der Anfang
Der Zuchtbestand basierte am Anfang aus den Huyskens-van Riel-Tauben der 50-ziger Jahre. Es waren die Tiere der Linie „Bliksem“, Weißschwinger“, „Vechter“ und „Late Bange“, die den Schlömer-Schlag bevölkerten. Gleichzeitig waren es Tauben der Gebr. Janssen aus der Linie des bekannten „Blauwe von 48“. Den Grundstein für weitere Erfolge auf der Langstrecke setzten die Tauben von Maurice Delbar aus Ronse, diese kamen aus dem legendären „Hengst“. In den 90-ziger Jahren folgten einige Tiere aus den „schwarzen Mördern“ von Marcel Braakhuis, genauer gesagt aus Nachzuchttieren des Wunderpaares „744“ x „664“. Ein Weibchen aus der Kreuzung Delbar x Braakhuis errang insgesamt elf Preise mit mehr als 11 200 Preis-km.  

Zuchttauben heute
Ein kleiner Zuchtschlag mit rund 16 Paaren bevölkert heute den Schlag. Nur die erfolgreichsten Tiere der letzten Jahre sind im Zuchtbestand verankert. Noch immer sind es die Urenkel der „Lady Barcelona“, die in verschiedenen Kombinationen das „Salz in der Suppe“ bedeuten. Vom deutschen Topschlag Menne und Töchter  kamen in den letzten Jahren immer wieder Nachzuchttauben aus den Linien „Black Power“ (1. national Perpignan 2004), „Smaragd“ (Primus-Inter-Pares“ Barceona 2001 bis 2005), „Susi“ (1. international Barcelona 2007), „Nachtflieger“ (1. national Bordeaux 1998), „Caroline“ (1. international Bergerac 2003) und „Serena“ (1. international Perpignan 2001) dazu.

Emiel Denys, Belgium, „The King of long distance“
In den letzten Jahren wurden verstärkt Tauben des prominenten belgischen Weitstreckenstars Emiel Denys eingeführt. Hierbei handelte es sich um die Linien: „Adonis“ x „Signorita“, „Pau Coutteau“, „Black Diamond“, „Late Prins Tee“, „Wittebek“ x „Tramontane“.

Roger Desmet-Matthijs, Nokere
Vom Altmeister wurde nur das beste Material eingeführt. Beispielsweise Sohn und Tochter aus „De Laudrup“ Belg-97-4528428, ein Sohn des „Gullit“. Der „Laudrup“ ist ein Bruder des „Pettachi“ Belg-01-4470510, der den 1. national San Sebastian 2003, 937 km, gewann.

Der „Barcelona-Star“
Er ist ein weiterer Star des Schlages Schlömer, der „Barcelona-Star“ vertrat die Farben der Bundesrepublik Deutschland auf der Olympiade 2001 im südafrikanischen Kapstadt (Kategorie: Sport/Weitstrecke). Der 08421-96-180 errang in den Jahren 1999 und 2000 jeweils zwei frühe Platzierungen von Barcelona (23. national Barcelona 1999), zwei Preise von Marseille (jeweils 1. Taube des Schlages, konstatiert am Auflasstag) und zweimal erfolgreich von Perpignan. Auf den sechs Flügen war er viermal Schlagerster. Der „Barcelona-Star“ gehört heute zu den besten Vererbern. Söhne und Enkel sind international erfolgreich. Sein Sohn 08421-06-737 wird den Zuchtschlag ab 2013 bereichern. Der „737“ gewann dreimal in Folge einen Spitzenpreis von Barcelona.

Das „Wunderpaar“
Aus der Paarung 04750-95-1263 x Belg-95-3305580 entstand das sogenannte „Wunderpaar“, dessen Nachkommen das heutige Standbein darstellen. Der „1263“ war ein direkter Enkel der „Lady Barcelona“ und das Weibchen kam von Emiel Denys aus Zulte. Die Belg-580 stammte aus dem „Zwarte Ijzeren“ und ging auf die alte Stichelbout-Basis zurück. Der erste Nachkomme aus dieser Paarung war der 02-00-382, der bereits als Jähriger den 1. national Bordeaux (868 km) gegen mehr als 2.000 Tauben mit 1 Stunde Vorsprung gewann. Nur ein Jahr später triumphierte der „382“ mit dem 3. national von Pau (1.008 km). Sämtliche Geschwister dieses Vogels überzeugten fortan mit einer enormen Leistungsbilanz und unzähligen Spitzenpreisen. Alleine fünf Kinder aus dem „Wunderpaar“ befinden sich heute im Zuchtschlag. Das beste Reiseweibchen der Flugjahre 2011 und 2012, die 08421-09-119 „Primera“ ist auch eine Enkelin des „Wunderpaares“!

„Sky“ Olympiataube 2011 in Posen-Polen
In der Kategorie Weitstrecke vertrat der Vogel 08421-05-1235 die Farben der Bundesrepublik Deutschland auf der Olympiade in Polen.
2012 stand er in der Ausstellung zum „Superstar der DBA“ auf der Deutschen Brieftauben-Ausstellung 2012 in Dortmund. Der Vogel errang in seiner Laufbahn insgesamt 11/11 Preise mit 10.952 Preis-km. Er wurde in seiner Laufbahn 3. nationaler As-Vogel 2010 und 7. nationaler As-Vogel „Marathon“ 2007. Unzählige Spitzenpreise wurden vom ihm errungen:
32. national Perpignan 2007, 2.187 Tauben, 965 km
8. provinzial Perpignan, 1.241 Tauben
7. national Tarbes 2008, 1.823 Tauben, 1.004 km
1. provinzial Tarbes 2008, 604 Tauben
Schnellste Taube international Tarbes über 1.000 km
17. international Tarbes, 12.527 Tauben
9. national Perpignan 2009, 1.354 Tauben
8. provinzial Perpignan, 453 Tauben
17. national Pau 2010, 986 Tauben
5. provinzial Pau 2010, 403 Tauben
19. national Perpignan 2010, 1.142 Tauben
10. provinzial Perpignan 2010 usw.
Der 1235 „Sky“ gehört seit zwei Jahren zu unseren Zuchttieren.